Donnerstag, 05.07.

Wir sind um 9.59 Uhr mit dem Zug abgefahren und mussten in Lübeck am Hauptbahnhof umsteigen, um mit dem nächsten Zug nach Neustadt zu fahren. Dieser Zug konnte aber leider nur bis nach Sierksdorf fahren, weil auf dieser Strecke eine Baustelle war. In Neustadt angekommen, stiegen wir nach 35 Minuten Wartezeit in den Bus nach Grömitz. Leider mussten wir dann aber noch 23 Minuten laufen, da wir die richtige Haltestelle verpasst hatten.

Als wir dann endlich ankamen, haben wir unsere Koffer in unseren Zelten ausgepackt. In einigen Zelten mussten die Böden repariert werden, da das Holz teilweise morsch war und unter den Betten wegbrach.

Später waren wir noch am Strand. Ein paar der Mädchen waren etwas weiter in der Ostsee auf einer Sandbank. Andere schwammen weiter vorne. Zum Abendessen gab es Tortelini mit Käsesahnesoße. Es hat sehr gut geschmeckt. Bis 22 Uhr hatten wir Freizeit. Eigentlich sollte ab 22 Uhr Nachtruhe sein, aber viele konnten nicht schlafen, da neben unseren Zelten noch gegrillt wurde.

Jael B.& Jolina W.

Freitag, 06.07.

Es war ein ruhiger Morgen in Camp Grömitz. Gegen 7.40 Uhr wurden wir von „Muddi“ geweckt. 20 Minuten später war der Tischdienst im Einsatz, damit wir um 8.00 Uhr frühstücken konnten.

Bis 10.00 Uhr hatten wir Freizeit. Anschließend zogen wir uns für das Karate Training um. Das Training ging bis um 11.00 Uhr. Um 12.00 Uhr gab es Mittagessen. Gegen 13.30 Uhr sind wir zum Strand gegangen. Dort blieben wir bis ca. 16.30 Uhr. Danach haben die älteren Mädchen geduscht, weil sie am Strand im Sand (fast) vergraben wurden und voller Sand waren. Um 18.00 Uhr gab es Abendbrot. Bis ca. 20.15 Uhr wurden dann für die Streifenprüfungen trainiert. Bis um 22.00 Uhr hatten wir Freizeit. In dieser Zeit haben Nils und Timo mit den Jungs aus dem anderen Zeltdorf Fußball gespielt.

Leonie R. & Sophia P.

Samstag, 07.07.

Wir wurden um ca. 7.30 Uhr geweckt, aber manche haben noch weitergeschlafen. Nach und nach wurden alle wach. Dann gab es Frühstück.Lena hatte in der Nacht in Schokolade geschlafen und durfte dann das ganze Bett sauber machen.

Die großen Mädchen haben später versucht einem Jungen aus dem benachbarten Camp eine Handynummer zu geben, aber er hat uns ignoriert. Wir hatten von 10.00 Uhr – ca. 11.30 Uhr Training. Viele haben Streifen gemacht. Im Training haben Ole und Wolf so getan, als wenn sie kleine Kinder wären und haben ständig das Training gestört. Das war sehr anstrengend. Die beiden wollten uns damit zeigen, wie schwierig es sein kann Verantwortung zu tragen. Wolf kam später auch in das Zelt der älteren Mädchen, um die „Ordnung“ der jeweiligen Zelte mit der Kamera zu dokumentieren. Am Nachmittag waren wir in Kleingruppen alleine shoppen. Nachdem wir zurück waren, hatten wir Freizeit. Zum Abendbrot gab es Brot mit Käse, Wurst und Fisch. Um 22.00 Uhr war – wie jeden Abend – Nachtruhe. Die älteren Mädchen waren aber noch voll lange wach.

Valeska B. & Lena B.

Sonntag, 08.07.

Zum Frühstück gab es Brötchen. Nach dem Frühstück sind wir um ca. 10.00 Uhr zum Strand gegangen und haben Fotos gemacht. Anschließend wurde am Strand trainiert. Sophia und Leonie mussten Aufwärmtraining machen. Danach haben die älteren Mädchen ihre Betten übereinander gebaut, sodass sie Hochbetten hatten. Dasselbe taten dann auch das jüngere Mädchen- und das Jungenzelt. Somit hatten alle mehr Platz in den Zelten.

Am Nachmittag durften wir uns aussuchen, was wir in Kleingruppen machen wollten. Das Wetter war schön und warm, sodass alle an den Strand zum Schwimmen gingen. Nach dem Abendbrot wurde nochmals für die Streifenprüfungen trainiert. Einige Kinder hatten jetzt schon ihre 9 Streifen für den nächsten Zwischengürtel zusammen.

Gegen 22.30 Uhr ging es noch zur Nachtwanderung. Wir sind am Deich entlanggelaufen. Dort konnten wir auch Fledermäuse sehen. Auf dem Rückweg sind wir dann am Strand gelaufen. Um ca. 23.30 Uhr sind wir dann wieder zurückgekommen und sofort schlafen gegangen.

Nils L. & Leana B.

Montag, 09.07.

Heute wurden wir von „Muddi“ um 7.30 Uhr geweckt. Aber wegen der Nachtwanderung gestern Abend sind manche – auch wir- erst 10 Minuten vor 8 Uhr aufgestanden. Wir haben gefrühstückt und haben eine Stunde später Streifenprüfungen oder Generalprobe(n) für die Prüfungen gemacht. Zum Mittag gab es dann Nudeln mit Tomatensoße und Parmesankäse. Dann hatten wir Mittagsruhe. Um 14.00 Uhr sind wir zum Klettern und Minigolfen gestartet. Ein Kind musste das Klettern abbrechen. Um 16.00 Uhr sind die Minigolfer zum Zeltlager zurück. Die Kletterer kamen gegen 17.55 Uhr zurück. Sophia und Wolf kamen schon früher zurück, weil beide aus verschiedenen Gründen nicht mehr klettern wollten. Nach dem Abendbrot schauten einige Kinder die Fußballweltmeisterschaft.

Sara L. & Timo B.

Dienstag, 10.07.

Nach dem Frühstück hat Wolf Generalprüfungen für die anstehenden Gürtelprüfungen gemacht. In der Zeit hat Ole Streifenprüfungen abgenommen.Nachdem Jamie und Emma Streifenprüfungen gemacht haben, haben beide Kopfschmerztabletten in ihr Trinken geworfen. Nach dem Mittag haben Ole, „Muddi“ und Wolf Mittagspause gemacht. Während der Mittagspause ist bei den älteren Mädchen erneut der Holzboden im Zelt kaputt gegangen, weil vier Mädchen auf Nehas Bett saßen. Die Hausmeister kamen aber gleich und reparierten den Boden.

Im Gemeinschaftszelt wurde wieder Karten gespielt.

Das Nachttraining und anschließende Nachtbaden fiel aufgrund des kühlen Wetters aus.

Emma H. & Neha S.

Mittwoch, 11.07.

Heute Morgen sind alle um 7.30 Uhr aufgewacht und sind frühstücken gegangen. Nach dem Frühstück haben die Kinder mit den Prüfungen zum Gelb- bzw. Weißgurt mit dem jeweiligen Mittelstreifen begonnen. Nach den ersten Gürtelprüfungen haben wir Mittag gegessen. Es gab Kartoffelpüree mit Fischfrikadelle. Nach der Mittagspause haben die anderen Kinder ihre Gürtelprüfungen zum Graugurt mit den jeweiligen Mittelstreifen gemacht. Einige andere Kinder, die ihre Prüfung schon geschafft hatten, spielten währenddessen Fußball. Anschließend kamen alle wieder im Anzug in den Trainingsraum und erhielten mindestens eine Urkunde für die bestandenen Prüfungen. Dann wurden noch Gruppenfotos für die Prüfungen gemacht. Später haben sich die großen Mädchen und Jamie von ein paar Kindern vom Campingplatz verabschiedet.

Leider hat es den ganzen Tag immer wieder geregnet. Deshalb konnten wir erneut leider kein Nachttraining machen. Auch das Nachtschwimmen konnte nicht stattfinden.

Es hat trotzdem Spaß gemacht. Danke für die schöne Zeit.

Jamie R. & Marie K.

Donnerstag, 12.07.

Heute ging es wieder zurück. Einige würden gerne noch etwas bleiben. Aber die meisten freuten sich auf ihre Familien. Nach dem Frühstück wurden die letzten Dinge gepackt, die Zelte aufgeräumt, die Doppelbetten wieder auseinander gebaut und rund um die Zelte der Müll aufgesammelt. Das Verliererzelt der älteren Mädchen, die bei vier Zeltkontrollen stolze zwei Punkte (das jüngere Mädchenzelt erhielt 10, das Jungenzelt 9 Punkte) erreicht hatte, durfte die Karateutensilien zum Transporter tragen. Um 10.40 Uhr ging es zu Fuß zur Bushaltestelle, bevor es dann mit dem Zug in Richtung Lauenburg ging, wo die Eltern schon auf ihre Kinder warteten.

Eine schöne Freizeitfahrt ist leider für dieses Jahr zuende.

Vielen Dank auch an „Muddi“ und Ole, die die Freizeitfahrt durch ihre Unterstützung ermöglichten.

Wolf

Tanzauftritt der Turnkinder des Vfl Bleckede im Altenheim Alt Garge​

Wiederum hatten die „Tanzkinder“ des Vfl Bleckede einen „großen“ Auftritt im Altenheim Alt Garge und erfreuten die Heimbewohner mit ihrem Können.
Anläßlich des Sommerfestes am 15.06.2018 durften sie dort ihr Können zeigen.

Bei herrlichem Sommerwetter konnten die vorher mit der Übungsleiterin Inga Kasper eifrig eingeübten Tanzeinlagen perfekt vorgeführt werden.
Der Lohn ließ nicht lange auf sich warten. Heimbewohner und Gäste applaudierten für die gelungene Vorstellung.

Dankbar und voller Stolz nahmen die Kinder nach Ihrem Auftritt die von der Heimleitung liebevoll verpackten Geschenke entgegen.

Danke der Heimleitung für das gelungene Sommerfest!

Kinder Sommerlager 2018

Es war endlich wieder soweit – das alljährliche Sommerlager stand an. Die ersten TeilnehmerInnen waren so aufgeregt, dass sie sogar etwas früher zum Zelte aufbauen erschienen.

Das erste Training sollte dieses Jahr etwas anders ablaufen – mit dem richtigen Binden des Gürtels. Da wir dies zeitlich nur sehr selten schaffen, wollten die TrainerInnen sich nun einmal die Zeit dafür nehmen. Hier wurde bei vielen die Geduld auf die Probe gestellt. Dennoch hatten am Ende alle wieder ihren Gürtel umgebunden und es konnte zum eigentlichen Training übergehen.

Nach dem Training hatten die Kinder ausreichend Freispielzeit. Als die Sonne hinter dem Horizont verschwand, kamen die ersten Kinder mit ihren Taschenlampen und fragten, wann es nun zur Nachtwanderung ginge…Als es endlich so weit war, entschieden sich dann doch einige Kinder, vor Ort zu bleiben, da sie schon müde waren. Alle anderen wanderten noch ca. 1 Stunde durch Bleckede, bevor sie letztendlich auch müde in ihre Zelten verschwanden.

Auch in diesem Jahr hatten wir vorsichtshalber die Halle vormerken lassen, die wir dann auch nutzten. Gewünscht war erneut Brennball. Nach vier Runden war es Zeit für die Rückkehr. Für den Nachmittag sollte noch eine Wasserschlacht stattfinden. Da Kevin (ein Trainer) sich erst noch umziehen wollte, aber seine „Badehose“ zu Hause vergessen hatte, wurden die Kinder auf eine längere Wartezeit gesetzt. Als Kevin dann endlich eintraf, war die Freude groß. Endlich konnte die Wasserschlacht beginnen. Wer gegen wem? Klar die Kinder gegen die Trainer. Wer am Ende gewann, konnte man sich im Vorfelde ausrechnen….

Zum Glück waren die Wasserbomben alle leer, die meisten bis auf die Haut durchnässt. So passte es, dass das Abendessen bereits fertig war und alle sich zum Essen begeben konnten. Abgerundet wurde der Abend noch mit dem Lagerfeuer und Stockbrot.

Vielen Dank allen Helfern für die drei tollen Tage.

Jahresausflug der Leichtathletik-Senioren nach Hamburg

Zu ihrem schon traditionellen jährlichen Ausflug starteten des Senioren der Leichtathletikabteilung des VfL Bleckede dieses Jahr nach Hamburg.

Nach dem „Vorbereitungs-Training“ am Freitag Abend, starteten am nächsten Morgen (Samstag, 26.Mai 2018) 11 Sportlerinnen und Sportler vom beschaulichen „Leichtathletik-Centrum“ Bleckede ins pulsierende Großstadtleben Hamburg zu einer abenteuerlichen Reise.

Die Übungsleiterin Kerstin Tägder hatte etwas Spannendes versprochen, was selbst die erfahrenen „Hamburger“ noch nicht erlebt hatten.

Froh gelaunt und gespannt in der Hamburger Hafencity angekommen, erwartete uns schon ein kurioses Gefährt, der Hafencity-Riverbus.

Mit diesem zugelassenen Stadt- und Schiffsbus erlebten wir eine einzigartige amphibische Stadtkreuzfahrt durch Hamburgs historische Speicherstadt, die mondäne Hafen-City und den authentischen Stadtteil Rothenburgsort. Wir lernten Hamburg von einer neuen Seite kennen. Besonders spannend war natürlich der Eintritt des Busses vom Land ins Wasser und die anschließende Fahrt auf der Norderelbe. Schaulustige griffen spontan zu Ihrem Handy (ob sie wohl den Unfall eines verunglückten Busses im Hamburger Hafen melden wollten oder eben nur Fotos hiervon machten?).

90 Minuten gingen wie im Pfluge vorbei. Da Seeluft bekanntlich Hunger macht, war jetzt erst einmal der „Italiener“ angesagt. Gestärkt ging es weiter zur Elbphilharmonie, wo noch einmal von der Plattform aus die Riverbootfahrt nachvollzogen werden konnte. Spontan wurde beschlossen, noch etwas für die Fitness zu machen und man ging zu Fuß zu den Landungsbrücken und in den alten Elbtunnel.

Hier nutzten diejenigen, die die 3000 m für’s Sportabzeichen noch nicht absolviert hatten, die Gelegenheit aus, Fitness zu bekommen. Auf der steilen Treppe ging es mehr als 100 Stufen steil in den Tunnel hinab und anschließend wieder hinauf. Nun waren wir doch alle geschafft und – bedingt durch Zugausfälle – hatte uns Bleckede um 20.00 Uhr wieder, gerade noch rechtzeitig, um sich das Fußballendspiel um den Europapokal der Landesmeister anzuschauen. Es war wiederum ein gelungener Ausflug, den die Übungsleiterin Kerstin Tägder hervorragend organisiert hatte.

Jahreshauptversammlung 2018

Hans-Dieter Beckmann für weitere 3 Jahre als 1.Vorsitzender bestätigt

In einer leider nur schwach besuchten Jahreshauptversammlung des mitgliederstärksten Bleckeder Vereins konnten die anstehenden Tagesordnungspunkte zügig und in angenehmer und entspannter Atmosphäre behandelt werden, auch wenn Neuwahlen und Beitragserhöhungen zur Abstimmung anstanden.

In Ihrer Begrüßungsansprache hob die stellvertretende Bürgermeisterin und Ratsvorsitzende der Stadt Bleckede, Frau Anja Hinners, den hohen Stellenwert des Sports in Bleckede hervor und dankte dem Verein im Namen des Rats und der Verwaltung ausdrücklich für die engagierte Jugendarbeit.

Aber auch der Gesundheitssport-gerade für die ältere Generation wird im Verein großgeschrieben.

Erfreulich, dass wiederum einige ältere Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft geehrt werden konnten. Im Einzelnen waren dies:

  • Wilhelm Preuße für 7o-jährige Mitgliedschaft,
  • Manfred Thunig und Heinrich Tillmann für 60-jährige Mitgliedschaft sowie
  • Peter Kopp, Martina Schulz, Reinhard Schulz und Renate Meißner für 25-jährige Mitgliedschaft.

In seinem Geschäftsbericht berichtete der 1.Vorsitzende und Geschäftsführer des Vereins, Hans-Dieter Beckmann, über seine Vereinsarbeit sowie die Jahresaktivitäten innerhalb der Sparten. Erfreulich zeigte er sich insbesondere, dass nach der Neuausrichtung der Fußballabteilung und der Konsolidierung in der kommenden Saison mit neuem Trainergespann und auch starken neuen Spielzugängen ein Neuangriff in höhere Regionen gestartet werden kann.Auch bei der Fußball-Jugendarbeit sind wieder bessere Perspektiven für die Zukunft erkennbar.

Viele Verbesserungen in die Infrastruktur der vereinseigenen Anlage und in die Bausubstanz der Immobilie konnten dank der guten Kassenlage und auch Zuschüssen durchgeführt werden. Dies soll auch in diesem Jahr so weiter gehen, um keinen Sanierungsstau aufkommen zu lassen.

Der zentrale Abschlusssatz des 1.Vorsitzenden lautete:

Nach jeder Talfahrt findet sich wieder ein Weg in Richtung Gipfel.

Die anschließend vom Vorstand beantragte moderate Beitragsanpassung für Kinder und Jugendliche, Familien und Senioren, teilweise angepasst an die Beiträge der Nachbarvereine, zum 01.Januar 2019 wurde ohne Gegenstimmen verabschiedet.

Auch weiterhin ist der VfL Bleckede mit seinem breiten Sportangebot beitragsmäßig einer der günstigsten Vereine im Kreissportbund Lüneburg.

Die Gebühren betragen ab dem kommenden Jahr 2019:

Kinder/Jugendliche = 72,00 €/Jahr
Erwachsene= 122,00 €/Jahr (wie bisher)
Familien = 194,00 €/Jahr
Senioren = 96,00 €/Jahr

Bisher erhobenen Zusatzgebühren für Kinder und Jugendliche fallen ersatzlos weg!

Die satzungsgemäß anstehende Neuwahl der Hälfte des Vorstandes verlief problemlos, da die jeweilige Wiederwahl ohne Gegenstimmen erfolgte. Hans-Dieter Beckmann führt damit auch weiterhin für die kommenden 3 Jahre den größten Bleckeder Verein mit 762 Mitgliedern, davon 398 Kinder und Jugendliche.

Weiterhin wiedergewählt wurden die Kassenwartin Marion Rudzinski, der Sportwart Wolf Momm und die Frauenwartin Vera Gödecke. Das Amt des Pressewarts konnte leider nicht besetzt werden.

Um 21.15 Uhr schloss der alte und neue 1. Vorsitzende die Jahreshauptversammlung 2018, so dass man anschließend in der schönen Vereinsgaststätte VfL-Treff noch einige Zeit gemütlich zusammensitzen und sich über sportliche Ereignisse der Vergangenheit und der Zukunft austauschen konnte.

Hans-Dieter Beckmann

Fasching beim VfL Bleckede

Über 25 verkleidete Kleinkinder der Eltern-Kind Turngruppe hatten auch in diesem Jahr wieder mit Ihren Eltern viel Spaß in der Turnhalle der Grundschule Bleckede beim diesjährigen Kinderfasching des Vfl Bleckede.

Die allseits beliebte Übungsleiterin Inga Kasper hatte die Sportstätte wiederum liebevoll hergerichtet, so dass gemeinsam gespielt und getanzt werden konnte. Bei den aufgebauten Stationen hatten die Kinder ausreichend Gelegenheit, sich auszutoben und viel zu lachen. Aufregung gab es, als Bonbons geworfen wurden, die sie fleißig aufsammelten.

Alle waren sich einig, dies muss im nächsten Jahr wiederholt werden!

Bleck-Ki-Ka-Cup 2018

Theoretisch hätte ein Teilnehmer vier Pokale beim 11. Kinder Karate Turnier in Bleckede gewinnen können. Dazu musste es jedoch in den Kategorien „Tickspiel (U7 und U9) bzw. Kumite, also dem Kämpfen (U14), dem Mattencatchen, dem Parkour und in der Kategorie „Theorie“ starten müssen.

Einige Kinder erhielten dann auch die gewünschten Pokale. Für alle gab es Urkunden.

Fröhliche Runde beim Seniorennachmittag des Vfl Bleckede

Traditionell zum 1.Samstag im November lud der Vorstand des größten Bleckeder Vereins seine älteren Mitglieder (Seniorinnen und Senioren ab 65 Jahren) wieder zum traditionellen gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen ins Vereinsheim in die H.E.W-Strasse ein.

Das von den Vorstandsdamen wieder reichhaltig hergerichtete leckere Küchenbüfett fand sofort seine Abnehmer und man ließ bei Kerzenschein das vergangene Sportlerjahr Revue passieren.

Hans-Heinrich Dützmann erfreute die Anwesenden mit seinen plattdeutschen Geschichten und alle waren sich zum Schluß einig, einen gelungenen Nachmittag im Kreise der Vfl-Familie verbracht zu haben.

Dies machte auch der 1.Vorsitzende bei seiner Eröffnungsansprache deutlich, dass neben den sportlichen Aktivitäten im Verein, die gerade im Alter so wichtig sind, die gesellige und soziale Komponente ein großes Anliegen des Vorstandes ist.

Daher freuen sich schon alle spätestens auf den nächsten Seniorennachmittag des Vfl im November 2018.

Hans-Dieter Beckmann

Pokalturnen beim VfL Bleckede

So viel wie noch nie – 149 Teilnehmerinnen waren beim Pokalturnen in Bleckede am Start.

Ausgerichtet wurde das diesjährige Pokalturnen des Turnkreises Lüneburg von der Turngemeinschaft VfL Bleckede/TuS Barskamp. Angefangen hat der Wettkampf mit den Anfängern und den Fortgeschrittenen, die noch nicht im Leistungsbereich turnen. 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden vom 1. Vorsitzenden des VfL Bleckede, Hans-Dieter Beckmann begrüßt. Er zeigte sich überrascht von der Vielzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und brachte seine Freude zum Ausdruck, dass das Turnen wieder an Popularität zugenommen hat. Die vollbesetzten Zuschauerränge seien ein weiteres Indiz dafür. Dem konnte sich der Oberturnwart des Turnkreises Lüneburg, Horst Kastens, nur anschließen. Er ergänzte noch, dass am Vormittag und Nachmittag Turnerinnen aus 11 Vereinen aus den Turnkreisen Uelzen, Heidekreis, Lüneburg und sogar aus Hamburg, mit dem Niendorfer TSV am Start sind; Wettkampfpremiere hatte der STV Artlenburg.

Nach zweieinhalbstündigem Wettkampf war der erste Wettkampfabschnitt beendet und die Sieger konnten geehrt werden. Für viele Kinder war es der erste Wettkampf an dem sie teilgenommen hatten und als Erinnerung daran bekamen jede Turnerin und Turner eine Urkunde und eine Medaille. So hatte jeder, der nicht auf einem vorderen Rang gelandet war, ein stolzes Lächeln im Gesicht.

Die Sieger bekamen zusätzlich einen Pokal, der von der Fachwartin fürs Gerätturnen im Turnkreis Lüneburg, Heidi Kastens, überreicht wurde.

Mit einstündiger Verspätung begann um 13.00 Uhr der 2. Wettkampfabschnitt mit den Leistungsturnerinnen. Der 1. Vorsitzende des TuSBarskamp, Cord Schütte, konnte 89 Turnerinnen begrüßen und ihnen viel Erfolg für den Wettkampf wünschen.

Die Zuschauerränge waren durchgängig bis zum Schluss komplett gefüllt. Es herrschte eine tolle Stimmung in der Halle. Die Übungen der Turnerinnen wurden mit viel Beifall bedacht. Das setzte sich auch bei der Siegerehrung fort, die gegen 17.30 Uhr durchgeführt werden konnte. Ein langer Turntag war geschafft, aber auch ein erfolgreicher. Die Teilnehmerzahlen waren an der Obergrenze des Machbaren. Die wachsende Beliebtheit des Gerätturnens und die stetig steigenden Leistungen zu den Vorjahren sind ein Beweis für die gute Arbeit, die in den Vereinen geleistet wird, sagt Oberturnwart Horst Kastens bei der Verabschiedung der Aktiven und der Zuschauer.

Am Vor- und Nachmittag wurden 69 Pokale in 23 Jahrgangsstufen an die Sieger übergeben und zwei Wanderpokale für die punktbesten Mannschaften.

Ergebnisse:
Wettkampf 1 
Jahrgang 2011-2012: 1. Eva Wischhoff, TSV Altenmedingen, 2. Thea Twesten, STV Artlenburg, 3. Enna Dietrich TSV Altenmedingen

Jahrgang 2010: 1. Hannah Jusovic, TuS Brietlingen, 2. Amalia Klepsch, TSV Altenmedingen, 3. Vladimir Kim, TG Bleckede/Barskamp

Jahrgang 2009: 1. Rieke Beyer, TG Bleckede/Barskamp, 2. Alina Hubensack, TSV Altenmedingen, 3. Annikki Lieder, SV Scharnebeck

Jahrgang 2006 – 2008: 1. Jelina Köhlbrandt, TG Bleckede/Barskamp, 2. Celina Rohr, SV Scharnebeck, 3. Ronja Winkler, SV Scharnebeck

Gewinner des Wanderpokals für die punktbeste Mannschaft: TSV Altenmedingen

Wettkampf 2 

Jahrgang 2000 – 2003: 1. Lena Soetbeer, 2. Ilva Blatt, 3. Mareike Krüger – alle TG Bleckede/Barsdkamp
Jahrgang 2004 – 2005: 1. Sarah Behrens, 2. Lina Beyer, 3. Valeska Bodendorf – alle TG Bleckede/Barsdkamp

Jahrgang 2006: 1. Mayav Ali, TG Bleckede Barskamp, 2. Anna-Lena Mielentz, STV Artlenburg, 3. Heidegret Fachmann, TSV Altenmedingen

Jahrgang 2007: 1. Kimberley Tolksdorf, 2. Debora Behrens, beide TG Bleckede/Barsdkamp. 3. Mara Martens, TSV Altenmedingen

Jahrgang 2008 – 2009: 1. Maja Stute, TSV Altenmedingen, 2. Annerose Fachmann, TSV Altenmedingen, 3. Jette Webersik, VfL Lüneburg

Gewinner des Wanderpokals für die punktbeste Mannschaft: TG Bleckede/Barskamp

Wettkampf 3 – P4 – P8 

Jahrgang 2001 – 2003: 1. Celin Dühring, SV Scharnebeck, 2. Finja Rahlfs, VfL Lüneburg, 3. Lynn Ruge, VfL Lüneburg

Jahrgang 2004: 1. Kristin Harder, 2. Vanessa Behrendt, 3. Lara Hahn – alle VfL Lüneburg

Jahrgang 2005: 1. Lara Meyer-Urban, SV Scharnebeck, 2. Emma Kautz, VfL Lüneburg, 3. Anneke Steffens, TV Baden

Jahrgang 2006: 1. Melina Schwede, TSV Embsen, 2. Jula Schäfer, TV Verden, 3. Jenice Springer, TV Verden

Jahrgang 2007: 1.Lina Ackermann, TSV Altenmedingen, 2. Lina Gläß, TV Verden, 3. Nika Blatt, TV Verden

Jahrgang 2008: 1. Anna Rössler, VfL Lüneburg, 2. Joy Brüggemann, SV Scharnebeck, 3. Greta Rössler, VfL Lüneburg

Jahrgang 2009: 1. Lilith Abel, VfL Lüneburg, 2. Beeke Michaelsen, TuS Brietlingen, 3. Mia Labesius, SV Scharnebeck

Jahrgang 2010: 1. Emma Büttgens, SV Scharnebeck, 2. Henriette Elvers, TSV Altenmedingen, 3. Lisa Sturmfels, TSV Altenmedingen

Wettkampf 4 – LK 4 – Jahrgangsoffen

1. Jasmin Ehlers, TSV Altenmedingen, 2. Amelie Lindloff, TSV Altenmedingen, 3. Jasmin Kieger, TG Bleckede/Brskamp

Wettkampf 5 – LK 3

Jahrgang 1999 – 2002: 1. Leni Huenges, TG Bleckede/Barskamp, 2. Saskia Vieregge, TV Verden, 3. Kyra Schulz, TV Verden

Jahrgang 2003 – 2004: 1. Paula Heide, TuS Brietlingen, 2. Jana Tolksdorf, TG Bleckede/Barskamp, 3. Jolina Strutzberg, SVScharnebeck

Jahrgang 2005- 2006: 1. Carlotta Leischel, Niendorfer TSV, 2. Julia Dornblüth, VfL Lüneburg, 3. Jalina Stahl, Niendorfer TSV

Jahrgang 2007 – 2008: 1. Julia Jahrbeck, Niendorfer TSV, 2. Hannah Bartels, Niendorfer TSV, 3. Madita Bouwmann, TV Verden

Ferienfreizeitfahrt Grömitz 2017

Donnerstag, 22.06.

Wir haben uns um 9.30 Uhr in Lauenburg am Bahnhof getroffen und um 9.59 Uhr ging es endlich mit dem Zug in Richtung Grömitz. Um ca 13.30 Uhr sind wir angekommen. Dann haben wir unsere Sachen bzw. Rucksack ins Gemeinschaftszelt gebracht und danach wurde uns die Cafeteria bzw. der Essensraum gezeigt.

Da es noch kein Essen gab,mussten wir erst unsere Rucksäcke und Koffer holen und unsere Zelte einrichten. Danach hatten wir Freizeit. Als es endlich Essen gab, haben wir gegessen. Nach einer weiteren Pausein der wir Freizeit hatten, zeigte Wolf uns das Gelände.

Danach waren wir am Strand und wir sind in der Ostsee geschwommen.

Sophia P. & Marie K.

Freitag, 23.06.

Morgens um ca. 8.00 Uhr gab es Frühstück. Dann hatten wir bis 9.30 Uhr Freizeit. Danach haben wir uns am Betreuerzelt getroffen.

Wir hatten bis 10.00 Uhr Zeit um uns für das Training fertig zu machen bzw. umzuziehen. Dann sind wir auf dem Deich bis zum Strandpromenade gejoggt. Während des Joggens wurden immer wieder Übungen wie Treppenlaufen oder andere gemacht. Am Strand haben wir uns gedehnt. Als nächstes hatten wir 30 Minuten Freizeit am Strand. Wir sind auf den Steinen balanciert und dabei sind Emilia und Jael ins Wasser gefallen.

Um ca. 12.00 Uhr gab es dann Mittagessen (Frikadellen, Kartoffeln und anderes Gemüse). Um ca. 13.30 Uhr sind wir zum Zoo gegangen. Eine halbe Stunde später sind wir im Zoo angekommen. Dort gab es Kamele, Stachelschweine, Affen, Fische usw.

Gleich nachdem wir aus dem Zoo kamen, gab es Abendbrot.

Jonas, der einen Teller in den Mülleimer geworfen hat, musste Kopfüber hinterher. Nach dem Abendbrot haben ein paar Leute von uns Streifenprüfungen gemacht. Um 20.30 Uhr war Disco in der Turnhalle. Spät abends sind alle schlafen gegangen.

Valeska B. & Celina C.

Samstag, 24.06.

Heute Morgen um 8.00 Uhr gab es Frühstück. Dann hatten wir bis um 10.00 Uhr Freizeit. Manche haben Kartenspiele gespielt und andere waren in ihren Zelten.

Es hat in Strömen gegossen.

Danach haben wir Mittag gegessen. Nach dem Mittagessen hat Timo seine Schwester an Jonas verzockt. Dann waren wir am Strand. Dort wurde Jonas von Timo gedemütigt, indem er ins Wasser geschmissen wurde. Als wir zurück kamen bemerkten wir, dass ganz viele neue Gruppen angekommen waren.

Dann haben Timo und Ole zusammen Tennis gespielt. Sophia und Emma waren Ballholerinnen. Ole wurde ziemlich fertig gemacht.

Nachdem wir alle Zähne geputzt hatten, sind wir auf eine Nachwanderung gegangen. Bei der Nachtwanderung sind sich Jonas und Valeska näher gekommen – SEHR viel näher :D. Dann sind wir am Strand zurück gegangen.

Dann, als alle wieder da waren, sind alle ins Bett gegangen.

Timo B. & Jonas B.

Sonntag, 25.06

Wir haben heute zum Mittagessen Currywurst mit Pommes gegessen. Beim Mittagessen hat Jonas sein Trinken über sein Essen gekippt.

Heute haben wir mit Stöcken trainiert.

Jonas ist mit seinem Fuß beim Fußball umgeknickt. Auf die Aufforderung an Valeska, sich um Jonas zu kümmern meinte sie: „ Ich habe doch gesagt, er soll nicht sterben“. Jonas ließ es sich bei den Mädels gut gehen. Er bekam die Nägel lackiert und wurde überall hingetragen.

Am Nachmittag haben wir dann Karten gespielt. Wir haben Kakerlaken Poker, Schiffe versenken, Mühle, Double gespielt. Das Wetter war gut und man konnte auch noch gut draußen spielen.

Lasse D. & Arne Sch.

Montag, 26.06.

Wir sind aufgestanden, haben gefrühstückt. Dann sind wir an der Promenade Shoppen gegangen.

Nach Shoppen gab es natürlich noch Mittag. Nudeln mit Hackfleischsoße.

In der Mittagspause, die von 13 – 15 Uhr ging hatten wir Freizeit. Gegen 15.45 Uhr sind wir zum Strand und dort gab es ein Karate Fotoshooting. Anschließend haben wir am Strand vor einigen Zuschauern Pratzen Training gemacht.

Danach sind wir in der Ostsee Schwimmen gegangen. Angelina durfte leider nicht mit schwimmen, da sie beim Training auch nicht mitmachen wollte. Emilia hat am Strand geweint, weil sie Streit hatte. Jetzt ist alles wieder geregelt. Sie trinkt gerade meine halbe Sprite…

Am Abend wurde noch – wie sehr oft – Tischtennis mit dem Tennisball gespielt. Die Mädels waren in ihren Zelten und machten sich tolle Frisuren.

Jael B. & Emma H.

Dienstag, 27.06.

Um ca. 8.15 Uhr haben wir gefrühstückt. Emilia hatte Geburtstag. Es gab einen Kuchen mit einer Kerze und ein Geburtstagslied. Nach dem Frühstück sind alle Mädchen in den Beauty Salon gegangen. Fast alle Mädchen haben Mascara und Lippenstift genommen.

Um 10.00 Uhr wurde für die Streifenprüfungen trainiert. Anschließend gab es Mittagessen. Muddi hatte mit Sophie und Angelina Küchendienst. Angelina hatte keine Lust auf Küchendienst. Danach ist Leana auf Oles Schultern geritten.

Nach der Mittagspause gab es für alle ein Eis von Emilia beim Kiosk.

Nachmittags sind wir noch zum Strand. Einige waren schwimmen.

Am Abend war Disko. Die Party war lahm. Alle Mädchen haben sich aufgeregt. Beim Kiosk gab es Stockbrot. Leider durften wir nicht mitmachen, da es nicht unsere Gruppe war.

Sara, Sophie, Marie und ich (Leana) haben dann mit Timo gequatscht. Plötzlich kamen Sophia und Jael dazu. Unsere Laune hat sich dann gebessert.

Spät am Abend haben wir Strand Nachttraining gemacht. Wir spielten „Chinesische Mauer“, „Feuer, Wasser, Blitz“ und „Spinne & Fliege“, was mit Sand und Dunkelheit nicht leicht war. Später haben wir dann mit den Bauchpanzern Faustschläge und die Knietechnik geübt.

Bei der Zeremonie konnte man das Meer gut hören. Das war toll.

Nach dem Strandtraining waren alle hundemüde und gingen sofort schlafen.

Leana B. & Alina M.

Mittwoch, 28.06.

Um ca. 8.00 Uhr haben wir gefrühstückt. Nach dem Frühstück haben wir uns im Gemeinschaftszelt getroffen und haben über den Ablauf des Tages gesprochen.

Dann haben alle drei Gruppen wegen des Wettbewerbs ihr Zelt aufgeräumt. Denn der Verlierer mit den am wenigsten Punkten muss am Ende alle Zelte aufräumen. Alle haben sich Mühe gegeben.

Danach gab es Mittag. Es gab Tortelini mit Gemüse. Nach dem Mittagessen haben wir uns zum Minigolf aufgemacht. Als wir da waren, haben wir die Gruppen eingeteilt. Da gings los. Es gab coole und komplizierte Stationen. Als alle Stationen beendet waren und alle da waren, hatten wir eine coole und große Rutsche entdeckt. Viele rutschten. Als alle fertig waren, ging es nach Hause ins Camp.

Dann haben wir tolle Spiele gespielt. Einmal „Ole frei“ und „Völkerball“. Wir haben fast eine Stunde gespielt bis es einen Sieger gab. Leider haben einige nicht fair gespielt. Anschließend gab es Abendbrot.

Nach dem Abendbrot wurden Streifenprüfungen abgelegt.

Sophia B. & Angelina A.

Donnerstag, 29.06.

Wir hatten um 8.00 Uhr Frühstück. Von 10.00 – 11.00 Uhr haben wir in der Sporthalle Brennball und Mattencatchen gespielt.

Nach der Mittagspause haben wir Streifenprüfungen geübt und abgelegt. Lasse und Arne wurden heute Nachmittag gegen 16.30 Uhr schon abgeholt.

Nach dem Abendbrot wollten wir den Film „Karate Kid IV“ schauen, da es seit Spätnachmittag nur noch geregnet hat.

Leider konnte der Film nicht geschaut werden, da die entsprechenden Verbindungskabel zwischen Notebook und Beamer fehlten. Es wurde eine Halbzeit das Spiel Deutschland gegen Mexiko geschaut und später eine Runde „Die Reise nach Grömitz“ gespielt. Abgerundet wurde der Abend mit einer Feedbackrunde, wo jeder erzählten konnte, was ihm gut und was nicht bei der Freizeitfahrt gefallen hat.

Anmerkung Emilia:

Ich denke, dass alle sich auf Zuhause freuen und hier Spaß hatten. Mir hats natürlich auch Spaß gemacht. Ich habe neue Freunde gefunden mit dem einen oder anderen Streit. Meinen Geburtstag habe ich auch gefeiert und er war wirklich toll. Vielen Dank! Obwohl Vali seit Mittwoch krank ist (Halsschmerzen)

Freitag, 30.06.
Nach dem Frühstück, welches wie immer gegen 8.15 Uhr eingenommen wurde, war Packen und Aufräumen angesagt. Alle Gruppen mussten die Zelte sauber hinterlassen. Die Verlierer des Wettbewerbs durften alle Mülleimer leeren. Eine tolle Aufgabe, zumal es immer noch regnete…

Der Hausmeister hat die Zelte abgenommen und vier Bettlaken bemängelt, die dreckig hinterlassen wurden.

Um 11.21 Uhr ging es mit Rucksack in den Bus in Richtung Heimat. Ankunft war pünktlich um 13.59 Uhr, wo die Eltern schon sehnsüchtig auf ihre Kinder warteten.

Wolf

1 2 3 4 5 13